Stevia – Süßkraut

Das Stevia Süßkraut wird auch Süßblatt oder Honigkraut genannt. Die Pflanze, mit botanischem Namen Stevia Rebaudiana, gehört zu der Gattung der Stevien in der Familie der Korbblüter.

Die wärmeliebende und krautige Stevia stammt ursprünglich aus Paraguay in Südamerika. Die Süßkraft der getrockneten Stevia-Blätter entspricht etwa dem 15 bis 30 fachen Wert unseren Zuckers. Die Inhaltsstoffe werden vor allem in Asien als Zuckerersatz verwendet. Es verursacht im Gegensatz zum Zucker keine Entstehung von Zahnbelag. Stevia beinhaltet keine Kalorien und ist deswegen besonders für Diabetiker geeignet.

Die Stevia-Pflanze ist ein ungefähr 50-100 cm großer Strauch, deren Wurzeln zwar mehrjährig sind, allerdings keinen Frost vertragen. Der oberirdische Teil der Pflanze stirbt dann ab. Wenn es im Herbst kühler wird, sollte die Pflanze im Haus überwintern bei 15-20 Grad, in einer hellen Umgebung. Ab Februar treibt die Pflanze wieder neu aus. Dann mögen Stevien die volle Sonne und sind sehr pflegleicht: Normaler Boden oder Blumenerde. Sie brauchen keinen Dünger und vertragen ihn auch nicht sehr gut. Regelmäßiges Gießen ist erforderlich, um sie nicht austrocknen zu lassen. Im Topf sollte erst dann gegossen werden, wenn die oberste Schicht trocken ist. Außerdem sollten sie nicht im Wasser stehen, d.h. übergelaufenes Wasser im Untersetzter muss abgegossen werden (keine Staunässe).

Es ist zu empfehlen das Süßkraut alle drei Wochen zu ernten und dabei nicht nur die Blätter abzuzupfen, sondern auch den ganzen Trieb oder die Triebspitzen abkneifen. Dadurch ermöglicht man einen wunderschönen runden Wuchs, da sich die Stevia-Pflanze immer wieder neu verzweigt.

In Südamerika benutzt man nur 2-3 Blätter als Süßstoff für ein Kanne Tee. Die Blätter werden getrocknet und sind viele Wochen haltbar und lagerfähig, selbst wenn sie schon zerbröseln, verlieren sie nicht ihre Süßkraft. Auch zum Süßen von anderen Süßspeisen wie Eis oder Kuchen können die Stevia-Blätter verwendet werden.

Eine weitere Möglichkeit für den Gebrauch von Stevia ist die eigene Herstellung eines Süßstoffes aus ungefähr 50 bis 150 Gramm frischen oder schon getrockneten Blättern. Die Blätter werden mit kochendem Wasser übergossen und müssen dann noch einige Minuten kochen und werden dann abgeseiht. Diese Flüssigkeit hält nicht nur einige Wochen im Kühlschrank, sie macht das Süßen vor allem auch sehr einfach und praktisch.

No Comments Yet.

Leave a Comment